• TV Niederbipp

Eidgenössisches Turnfest 2019 in Aarau

Am Samstag, den 15.06.2019, trafen sich die Korbball Herren aus der ganzen Schweiz in Biberstein zum eidgenössischen Turnfest. Wir haben uns dieses Jahr in der Kategorie "Elite" angemeldet und traten so als krasser Aussenseiter gegen gleich zwei Teams aus der NLA und drei aus der NLB an. Weiter beträgt die Spieldauer in dieser Kategorie 2 mal 20 Minuten, was pro Spiel dann doch lange 10 Minuten mehr sind als wir es uns gewöhnt sind aus der 1. Liga. Da es dieses Jahr beinahe gar kein Korbballturnier am ETF gab und alles nur noch kurzfristig organisiert werden konnte, waren die Platzverhältnisse und auch die sanitären Einrichtungen nett ausgedrückt eines Turnfestes unwürdig.

STV Grindel SO - TV Niederbipp 15:7
Wir starteten im ersten Spiel gleich gegen den stärksten Gruppengegner Grindel (aktuell 3. Rang in der NLA). Leider konnten wir von Anfang an nicht wirklich mithalten. Nach vielen Ballverlusten, Fehlwürfen und anderen Unzulänglichkeiten konnte sich Grindel bereits früh absetzen und das Spiel plätscherte nur noch vor sich hin. Die Mannschaft hat zwar dann in der zweiten Hälfte nochmal versucht sich heranzukämpfen, aber Grindel war uns einfach spielerisch, konditionell und vor Allem in der Defensive klar überlegen. Am Schluss trennten sich die beiden Mannschaften mit einem klaren 15:7.

TV Niederbipp - STV Bözberg 7:8
Kurz nach dem Mittag und bei sehr windigen Bedingungen traten wir gegen den aktuell Tabellenführenden der NLB an. Wir zeigten von Anfang an eine sehr konzentrierte und gute Mannschaftsleistung und die beiden Mannschaften trennten jeweils nur 1 Korb. Zur Halbzeit stand es gar nur 1:1. Aus unserer Sicht sicher auch ein wenig glücklich, da Bözberg noch 4 Penalties verschoss. Das Unentschieden war aber keinesfalls gestohlen. In der zweiten Halbzeit öffnete sich das Spiel und uns fehlte schlussendlich auch ein bisschen das nötige Wettkampfglück, um hier das Spielfeld wenigstens mit einem Punkt zu verlassen.

Hausen a. Albis ZH - TV Niederbipp 17:7
Im dritten Spiel des Tages ging es gegen einen alten bekannten. An den Aufstiegsspielen 2017 in Welschenrohr konnten sie uns leider besiegen und sind dann später als Sieger der Aufstiegsrunde in die NLB aufgestiegen. Dort konnten sie sich gleich von Beginn an im Mittelfeld etablieren. Bei Gleichbestand der Kräfte auf dem Platz schien das Spiel sehr ausgeglichen. Gleich 3 Platzverweise (wovon mindestens 2 sehr fragwürdige) mit entsprechenden 5-Minuten Strafen brachen uns dann aber das Genick. Auch schenkten wir dem Gegner wieder einmal viel zu viele Penalties, wodurch dann dieser doch sehr klare Endstand von 17:7 resultierte. Wenn man als Aussenseiter halt zusätzlich noch 15 von 40 Minuten in Unterzahl spielen muss, ist es schwierig was zu holen. Immerhin blieben die roten Karten ohne Konsequenz für den weiteren Verlauf des Tages und es wurden keine Spielsperren verhängt.

STV Nunningen SO - TV Niederbipp 11:3
Am bereits späteren Nachmittag spielten wir gegen den STV Nunningen. Der Start gelang uns sehr gut und wir lagen schon nach 5 Minuten mit 3:1 vorne. Nunningen konnte dann allerdings stark zulegen und insbesondere ihre starke Defensive machte uns im Verlaufe des Spiels zu schaffen. Mal für mal gelang es ihnen so auch mit schnellen Gegenstössen zu einfachen Punkten zu kommen. Auch wir konnten uns dann zahlreiche gute Wurfpositionen erarbeiten. Wie in den vorherigen Spielen gelang es aber keinem unserer Spiel in einen Lauf zu kommen und die Trefferquote war unterirdisch. Wenn man nach solch starken ersten 5 Minuten dann 35 Minuten lang (!!!) keinen Korb mehr erzielt, kann man kein Spiel gewinnen. So konnte sich Nunningen dann doch einigermassen locker durchsetzen.

TV Niederbipp - Neuenkirch LU 9:11
Im letzten Spiel des Tages trafen wir auf einen weiteren Vertreter der NLA, Neuenkirch LU. Sie hatten bis da überraschenderweise auch alle Spiele verloren, was die Stärke unserer Gruppe nochmal deutlich aufzeigt. Es ging um nichts mehr und das merkte man den beiden Teams auch an. Das Spiel war für beide Teams nur noch eine Pflichtaufgabe vor dem verdienten Bier. Schlussendlich setzte sich Neuenkirch dann auch relativ deutlich durch. Abermals konnten sie uns mit ihren millimetergenauen Pässen unter den Korb ausspielen. So resultierte dann jeweils ein Penalty oder gleich der Gegenkorb. Besonders hervorheben muss man allerings unsere tolle Moral für eine grosse Aufholjagd während der zweiten Halbzeit, wo wir einen Zwischenabschnitt von ca. 5 Minuten gleich mit 5:0 gewinnen konnten. Das zeigt was möglich wäre, wenn wir unser bestes Niveau erreichen, was an dem heutigen Tage leider viel zu selten und viel zu kurz der Fall war.

Ein grosses Dankeschön an die kurzfristigen Organisatoren. Ich denke man hat anhand der riesigen Teilnehmerzahl gesehen, dass der Korbballsport immer noch einen grossen Stellenwert im Schweizer Breitensport hat und definitiv Teil eines eidgenössischen Turnfestes bleiben muss. Vielen Dank auch an alle die uns an dem heutigen Tage unterstützt haben.

Cheers,
Patrick Hirschi

 

.... Bilder folgen ....

Skiweekend Engelberg

Am 22 März war es wieder so weit, das alljährliche Skiweekend des Turnvereins stand an. Ein Grüppchen von 10 Vereinsmitgliedern hat sich versammelt um gemeinsam nach Engelberg zu reisen. Zu Beginn hatten die Organisatoren noch Bedenken, ob wohl der Schnee bis dahin bleibt. Aber glücklicherweise waren alle Bedenken unnötig.

Weiterlesen

Fasnacht Niederbipp 2019

Unter dem Motto ‘Iiiisziit feierte Niederbipp im März Fasnacht. Auch der TV Niederbipp hat dazu beigetragen. Angefangen mit der nicht ganz planmässigen verfrühten Eröffnung des Räberhus nach der Chinderchesslete (was aber kein Problem darstellte, wir sind ja flexibel 😊) starteten wir dann am Abend mit unserer Fasnachtsparty ins Fasnachtswochendende. Der Saal war voll und es gab viele tolle Verkleidungen. Ob ein Schlittenrennen im Räberhus oder ein Besuch im Iglu, für Unterhaltung war in bester Fasnachts-Manier gesorgt. Weiter ging es am Samstag nach dem Umzug mit dem Kindermaskenball. Auch hier durften wir dieses Jahr viele Gäste empfangen und unseren kleinsten Fasnächtlern einen schönen Tag bescheren. Am Sonntag wurde im Räberhus bei einem feinen Zmittag herzhaft über die Schnitzelbänke gelacht. Dieses Jahr durften wir so viele Gäste wie noch nie begrüssen.

Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Fasnacht, bei der wir unser 100-jähriges Maskenball Jubiläum feiern werden und wir euch hoffentlich möglichst Zahlreich ‘wie vor 100 Johr’ begrüssen dürfen.

Weitere Beiträge ...